Fax from Share

Sie sind hier:
Inhalt

Beschreibung

Mit dem STARFACE Modul „Fax from Share“ können .pdf Dateien als Fax versendet werden durch deren Ablage auf einer SSH- oder Windows-Freigabe. Das Modul erkennt automatisch neue .pdf Dateien und versendet diese als Fax und sortiert sie anschließend entsprechend auf der Freigabe um.

Voraussetzung

SSH-Server

  • – SSH-Server befindet sich im gleichen Netzwerk wie die STARFACE bzw. ist durch diese erreichbar
  • – Benutzer mit den entsprechenden Rechten, auf das gewählte Zielverzeichnis zuzugreifen

Windows-Freigabe

  • – Server mit Windows-Freigabe im gleichen Netzwerk wie die STARFACE bzw. ist durch diese erreichbar
  • – Benutzer / Domänenbenutzer mit den entsprechenden Rechten, auf das gewählte Zielverzeichnis zuzugreifen
Verfügbare Plattformen:
Kompatibel mit STARFACE Appliance Kompatibel mit STARFACE VM-Edition teilweise kompatibel mit STARFACE Cloud

Anwendung

Das Modul legt in der gewählten Freigabe / Verzeichnis drei Unterordner an: „spool“, „sent“ und „failed“. Bitte löschen Sie diese Verzeichnisse nicht. Wenn das Modul nach neuen Dateien sucht, werden diese in den Ordner „spool“ verschoben. Wenn eine Datei versendet wurde, wird sie in den Ordner „sent“ verschoben. Wenn eine Datei nicht versendet werden konnte, wird sie in den Ordner „failed“ verschoben. Der Anwender legt die zu versendende .pdf Datei in die konfigurierte Freigabe bzw. in das konfigurierte Verzeichnis, dort wird sie entsprechend vom Modul bearbeitet.

Modus Dateiname

Die Faxnummer wird anhand des Dateinamens der .pdf Datei ermittelt. Der Dateiname muss folgendem Format entsprechen: „beliebigerName_zielRufnmmer.pdf“, z. B. „testfax_025159068599.pdf“.

Modus Auslesen

Die Faxnummer wird aus der .pdf Datei ausgelesen. Um den richtigen Text zu finden, muss eine Regular Expression angegeben werden. Bitte beachten Sie, dass das bei einigen PDF-Dokumenten nicht funktioniert, z. B. wenn die PDF-Datei von einem Scanner erzeugt wurde und nur Bild-, aber keine Textdaten enthält.

Dateien, die aktuell in Bearbeitung, also im Ordner „spool“ sind, finden sich auch lokal auf der STARFACE im Ordner /var/tmp/fax-from-share. Von dort werden sie versendet. Wenn das Modul deaktiviert wird, wird der aktuell laufende FaxJob noch beendet sowie die Datei auf dem Share verschoben und lokal gelöscht. Wenn sich beim Neustart des Moduls noch lokal ungesendete Dateien befinden, werden neue FaxJobs aus ihnen erzeugt und dann versendet. 


Faxeinstellungen

Fax from Share - Faxeinstellungen
Fax from Share – Faxeinstellungen

Modus

Wählen Sie den Modus („Dateiname“ oder „Auslesen“), mit dem Sie das Modul verwenden möchten. Mehr darüber erfahren Sie im Punkt Anwendung.

RegEx

Konfigurieren Sie den regulären Ausdruck, nachdem in der .pdf Datei nach der Rufnummer gesucht werden soll. Standardmäßig ist der Wert @@(.*?)@@ gesetzt, sprich das Modul sucht nach einer Nummer, die folgendmaßen in der .pdf Datei steht: @@025159068599@@

Benutzer

Geben Sie hier den Benutzer an, durch den die Faxe vom Modul versendet werden sollen. Bitte achten Sie darauf, dass der Benutzer die entsprechenden Rechte besitzt. 

Gleichzeitig zu sendende Faxe

Sollen mehrere .pdf Dateien / Faxe versendet werden, so können Sie hier angeben, wie viele Leitungen, sprich wie viele Fax-Modems, gleichzeitig dazu verwendet werden sollen. Beachten Sie hier die maximal verfügbaren ausgehenden Leitungen Ihres Providers. 

Wiederholungen

Sollte ein Fax nicht zugestellt werden können, z. B. weil die Gegenseite besetzt ist, kann der Versuch wiederholt werden. Hier können Sie die Anzahl der Wiederholungen festlegen, sollte ein Sendevorgang fehlschlagen. Eine Wiederholung wird jedes Mal mit einer Pause von 20 bis 30 Sekunden durchgeführt.

Suchintervall

Geben Sie an, in welchen Abständen das Modul nach neuen .pdf Dateien sucht, die als Fax versendet werden sollen. 


Netzwerk-Freigabe

Fax from Share - Netzwerk-Freigabe
Fax from Share – Netzwerk-Freigabe

Sie können den Faxversand alternativ von einer SSH- oder einer Windows-Freigabe oder auch von beiden Freigaben aus durchführen lassen. Geben Sie hierzu an, welche Freigabe Sie verwenden möchten inkl. der entsprechenden Zugangsdaten. 

SSH-Server

SSH-Server: Geben Sie die IP-Adresse oder DNS Namen Ihres SSH-Servers an.

SSH-Port: Geben Sie den Port an (Standard 22).

SSH-Benutzer / Passwort: Geben Sie den Benutzer mit entsprechenden Rechten, auf das gewählte Zielverzeichnis zu schreiben, mit dem Passwort an.

SSH-Zielverzeichnis: Geben Sie das Zielverzeichnis an, indem die Aufzeichnung exportiert werden sollen. Bitte beachten Sie, dass das Verzeichnis bereits existieren muss und der absolute Pfad anzugeben ist. 

Windows-Freigebe

Host: Geben Sie die IP-Adresse oder DNS Namen Ihres Servers mit der Windows Freigabe an. 

Benutzername / Passwort: Geben Sie den Benutzer / Domänenbenutzer mit den entsprechenden Rechten, auf das gewählte Zielverzeichnis zu schreiben, mit dem Passwort an.

Domäne / Arbeitsgruppe: Geben Sie die Domäne / Arbeitsgruppe an.

Freigabe: Geben Sie den Namen der Windows-Freigabe / SMB-Freigabe an.

Unterverzeichnis: Geben Sie das Zielverzeichnis an, indem die Aufzeichnung exportiert werden sollen. Sollte das angegebene Verzeichnis nicht existieren, so wird dieses angelegt.


Versionen

VERSIONKOMPATIBILITÄTDOWNLOADCHANGELOG
v107STARFACE 6.5.1 – 6.7.0Fax_from_Share_v107.sfmErste Version
v120STARFACE 6.7.1Fax_from_Share_v120.sfmBugfix
– Kompatibilität STARFACE 6.7.1
– Auf einigen SSH-Servern wurden die Dateien nicht korrekt behandelt. Festgestellt auf Ubuntu 16.4.
– Bei Neustart des Moduls wird die lokale SpoolDir gelöscht und von der Remote-SpoolDir geladen.
– Wenn keine Zielnummer ermittelt werden kann wird die .pdf Datei in den failed-Ordner verschoben.
v121STARFACE 6.7.1Fax_from_Share_v121.sfmBugfix
– In STARFACE Cloud konnte der Keystore für die SSH-Verbindung nicht gelesen werden
v122STARFACE 6.7.1 – 6.7.2Fax_from_Share_v122.sfmBugfix
– Verbesserung STARFACE-Cloud-Kompatibilität