Xml-Monitoring

Was kann das Modul?

Mit dem Modul „Xml-Monitoring“ für STARFACE überwachen Sie Ihre STARFACE Telefonanlage und werden automatisch über Fehlerzustände informiert. Das Modul stellt Ihnen Monitoring-Informationen via Check_MK bereit. So haben Sie kritische Werte wie CPU, Festplatte, RAM, etc. immer in der Überwachung. Auch diverse Anlageninformation wie Seriennummer o.ä. sehen Sie in der Ausgabe. Neben den vordefinierten Abfragewerten liefern wir Ihnen 4 STARFACE-spezifische Service-Checks mit, die sich auf Anfrage erweitern lassen.

Service-Checks:

  1. STARFACE Default Backup  
  2. STARFACE Fax Queue
  3. STARFACE Hardware ID
  4. STARFACE SIP Provider Registrierung­­­­

So funktioniert’s:

  • STARFACE Modulinstanz erstellen
  • STARFACE Check_MK Paket auf Ihrem Check_MK Installieren
  • Monitoring auf Check_MK einrichten

Technische Voraussetzungen

ab STARFACE 7.0.x

  • – Check_MK

Verfügbare Plattformen

Kompatibel mit STARFACE Appliance Kompatibel mit STARFACE VM-Edition Nicht kompatibel mit STARFACE Cloud
  • – Check_MK

Modulkonfiguration

Konfiguration

Das Modul muss in der STARFACE instanziiert werden und der WARN- und CRIT-Wert für die FaxQueue eingetragen werden. Diese Werte sind wichtig für die Zustandsanzeige im Monitoring. Mehr ist im Modul nicht zu konfigurieren.


Installation des CheckMK-Packets

Um unsere 4 mitgelieferten STARFACE-spezifischen Service Checks nutzen zu können, installieren Sie bitte das mitgelieferte Paket (starface_xml-1.0.mkp) auf Ihrer Check_MK Installation. Ein Exkurs zur Installation von docker auf einem debian stable finden Sie unterhalb der Dokumentation.

Um an die Console des docker-Containers zu kommen:

Shellbefehl:

docker container exec -it -u checkmk checkmk bash

Die Datei in den Container kopieren:

Shellbefehl:

cp starface_xml-1.0.mkp /opt/checkmk/sites/checkmk/

Alternativ per ssh und scp etc.

Installation des Pakets:

Shellbefehl:

mkp install starface_xml-1.0.mkp
mkp list # nachsehen welche packete installiert sind


Einrichtung Monitoring

Konfigurieren der Integration

Rufen Sie die Weboberfläche Ihrer Check_MK Installation auf. In der Weboberfläche von CheckMK auf Setup -> Agents -> Other integrations auswählen:

Im Folgemenü wählen Sie das neue Plugin aus:

Anschließend das PlugIn konfigurieren (Klick auf den Bleistift) oder eine Konfiguration (Rule) erstellen, wenn nicht vorhanden:

In der Konfiguration müssen nur einen Namen für die Rule (frei wählbar), der Name der Modulinstanz (Name vom STARFACE Modul), die Login-ID und das Passwort eines STARFACE Admins angegeben werden. Für AD-Integration „AD“ als Authentication type angeben. Danach mit Save speichern.

Dann muss die Konfigurationsänderung aktiviert werden. Zuerst oben rechts auf „1 change“ klicken und dann den roten Reload-Button der Site oder „Activate on selected sites“ klicken:

Jetzt ist die Integration konfiguriert.

Zufügen des zu überwachenden Hosts

Hier werden die einzelnen Anlagen definiert, die Sie überwachen wollen. Klicken Sie unter Setup -> auf Hosts

Klicken Sie auf den Button + Add host

Hier muss nur der Hostname (oder IP) der STARFACE eingetragen werden, anschließend mit klick auf „Save & go to service configuration“ bestätigen:

Jetzt werden alle zu monitorenden Services von CheckMK gescannt. Es erscheint eine Liste mit Services die überwacht werden können. Mit einem Klick auf „Fix all“ werden diese ins Monitoring aufgenommen.

Oben rechts nochmal die Changes aufrufen und aktivieren, fertig. Unter dem Host sieht das Anfangs so aus:

Es dauert ein paar Minuten bis die Services von CheckMK geprüft wurden und unter dem Host als „OK“ angezeigt werden:

STARFACE-spezifische Service-Checks sind aktuell diese:


Exkurs Installation Check_MK

Installation Docker auf debian stable

Die docker-Version aus den Debian-repos ist veraltet und defekt, wir verwenden die vom Anbieter. Am schnellsten geht das mit dem Convenience-Script von docker:

Shellbefehl:

# curl -fsSL get.docker.com -o get-docker.sh
# chmod +x get-docker.sh
# ./get-docker.sh

Jetzt ist das Repo zugefügt und wir können docker installieren:

Shellbefehl:

# apt-get install docker-ce

Jetzt können die docker-container installiert werden.

Installation eines CheckMK-Containers mit docker

Shellbefehl:

mkdir /opt/checkmk

docker run -dit \
 –name checkmk \
 –restart unless-stopped \
 -p 5000:5000/tcp \
 -p 162:162/udp \
 -p 514:514/udp \
 -p 514:514/tcp \
 -e CMK_PASSWORD=’checkmk‘ \
 -e CMK_SITE_ID=’checkmk‘ \
 -v /opt/checkmk/sites:/omd/sites \
 -v /etc/localtime:/etc/localtime:ro \
 –tmpfs /opt/omd/sites/cmk/tmp:uid=1000,gid=1000 \
 –ulimit nofile=1024 \
 checkmk/check-mk-raw:2.0.0p7

Checkmk Benutzer/Passwort (Standard): cmkadmin / checkmk


Modulversion & Download

Bitte achten Sie beim Download auf die Kompatibilität zu Ihrer STARFACE!

Mit Klick auf den Downloadlink einer Modulversion öffnen sich ein Fenster mit Installationshinweisen und ein Pop-up-Fenster.

Modul testen: Bitte tragen Sie Ihre Mailadresse ein, stimmen der Datenschutzbestimmung zu und klicken auf „Download“. Der Downloadlink wird Ihnen per Mail zur Verfügung gestellt. Sie können das Modul 14 Tage kostenlos testen.

Nach dem Kauf oder Update: Bitte verifizieren Sie sich mit Ihrer Mailadresse. Für die Inbetriebnahme/das Update ist kein Lizenzschlüssel nötig.

Das Modul wird Ihnen als .sfm Datei zur Verfügung gestellt.

VERSION KOMPATIBILITÄTDOWNLOADCHANGELOG
1.0STARFACE 7.0.2.x XmlMonitoring-1.0.zip Erste Version

Schreibe einen Kommentar

Inhalt